• der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Bei schöner Fahrt am Wind. Herrlich. Geniessen Sie es einfach.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Mit uns als erfahrenem Skipper. Verlassen Sie sich auf uns.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Etwas Krängung und Action gehören dazu. Keine Bange. Wir haben es im Griff.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Die Segel sind aufgezogen. Ist nicht immer so. Bei Sturm reffen wir und minimieren das Risiko.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Auch wenn es ruhig wird. Wir müssen nicht immer aktiv sein. Relaxen.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Auch bei stürmischer See. Wir übernehmen Verantwortung. Wir schützen Mensch und Kapital.

  • Der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Wir haben Fahrt. Dann lassen wir es auch laufen. Der Zielhafen kann früher oder später erreicht werden.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Hindernisse können immer auftreten. Aber wir wissen damit umzugehen. Lehnen Sie sich zurück.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Bei Flaute sind alle gleich schnell und treten an Ort und Stelle. Das ist nun einmal so. Wenn sich aber die Märkte bewegen, dann zeigen wir, was wir können.

  • der Kurs stimmt

    der Kurs stimmt.

    Egal, ob jung oder alt. Ob arm oder reich. Ob Mann oder Frau. Alle sind bei uns an Bord ganz herzlich willkommen.

Sind das Spinner im Markt. Da bleibt jeder Kommentar überflüssig, oder?

 

Unsere Urlaubsaktion für Neuleser:

Ein Modul Ihrer Wahl vom SWISSMASTER nur EUR 500 bis Ende Jahr. Befristet. Ohne Kündigungsfrist. Heute, jetzt, sofort bestellen und keine Trends mehr verpassen. Auch nicht in den Ferien.

SWISSMASTER Modul forex-master
Nr. 17 vom 10. Juni 2018

Einleitung

Dem Weltfinanzsystem drohte 2008 der Zusammenbruch. Nur durch beherztes Eingreifen haben Notenbanken und Staaten den Kollaps und damit eine neue Weltwirtschaftskrise verhindert. Seither wird die Krise mit immer billigerem Geld der Notenbanken unterdrückt, ohne die eigentliche Ursache, die Überschuldung der westlichen Welt, zu bekämpfen. Damit setzen wir die Politik fort, die uns erst in die Krise geführt hat.

Vordergründig mag das als Erfolg erscheinen. In Wahrheit ist die Wirkung fatal. Die Bereinigung der Wirtschaft durch Rezessionen bleibt aus. Fehlinvestitionen und nicht wettbewerbsfähige Strukturen und Unternehmen bleiben am Markt. Überkapazitäten und die Notwendigkeit, Liquidität zu beschaffen, wirken deflationär.

...
Chart Verhältnis Gold- zu Rohölpreis WTI: In der Vergangenheit stand dann eine Finanzkrise an.

Fazit: Die Schulden haben ein historisch einmaliges und immer untragbareres Niveau erreicht. In der Folge ist das Wachstum gering. Wir erleben eine Depression, die sich langsam, aber kontinuierlich verschärft.

Der Ruf nach noch mehr billigem Geld, Negativzinsen, damit einhergehenden Bargeldverboten und direkter Finanzierung von Staaten durch die ­Notenbanken unterstreicht, dass wir inmitten einer Zeitenwende stehen. Niedrige Zinsen heute erfordern noch niedrigere Zinsen morgen, um das Schuldengebäude vor dem Einsturz zu bewahren. Die meisten Kredite dienten keinem produktiven Zweck. Unternehmen und Privatleute machen bereitwillig von dem billigen Geld Gebrauch – jedoch nicht um zu investieren. Bis zu 90% der neu vergebenen Kredite dienen heute keinem produktiven Zweck. Stattdessen wird konsumiert und spekuliert.

Die Schuldenlast abzubauen, ohne die Wirtschaft in die Depression zu stürzen, ist ungleich schwerer als vor 80 Jahren, weil die Verschuldung höher liegt, mehr Regionen der Welt umfasst und die ­ fundamentale Entwicklung deutlich schlechter ist. Schrumpfende Erwerbsbevölkerungen und schwache Produktivitätsfortschritte senken das Potenzialwachstum. Zudem ist der Weg des „Deleveraging“ schmerzhaft sowie ­politisch und sozial schwer vermittelbar. Politik und Notenbanken versuchen einen dritten, vermeintlich schmerzfreien Weg zu finden: Die heimliche Entwertung der Schulden durch Inflation. Wenn erforderlich, sollen die Notenbanken das Geld vom Helikopter abwerfen, um Inflation zu erzielen.